Geschichten aus dem Dietrich-Bonhoeffer-Haus

Im Frühtau zu Berge, wir ziehen nach Bayern ….

In unser südlichstes Bundesland ging es nicht mit Sack und Pack, sondern auf unserer dritten assoziativen Reise. Diese Methode ist für demenziell veränderte Menschen ein Angebot, mit allen Sinnen wie fühlen, schmecken, sehen, riechen an alten Erfahrungen anzuknüpfen. Die Reisen führen durch die Wohnbereiche und werden je nach vorhandenen Fähigkeiten der Bewohner unterschiedlich angenommen. Nach…

Weiter lesen ..

Frühlingsfest in der Druchtemicke

Bei durchwachsenem Wetter luden die GeWoSie Bergneustadt, die Diakoniestation Bergneustadt, die Ortsgruppe des Blaues Kreuzes, die Türkische Gruppe und das Ev. Altenheim GmbH Ende Mai hinter die Versöhnerkirche zu einem Begegnungsfest in der Druchtemicke ein. Besucher des Stadtteils, Bewohner des angrenzenden Dietrich Bonhoeffer Hauses und ihre Angehörigen genossen den Nachmittag mit einem abwechslungsreichen Programm. Die…

Weiter lesen ..

Schützenaufmarsch im Dietrich Bonhoeffer Haus

Das Pfingstwochenende stand im Dietrich-Bonhoeffer-Haus ganz im Zeichen des Bergneustädter Schützenfestes. Die Kompanie Kleinwiedenest hatte zum Schützenaufmarsch mit Platzkonzert eingeladen. Schon eine Woche zuvor hatten die Schützenbrüder und Schützenschwestern den Garten und das Haus festlich in grün-weißen Farben geschmückt. Nach und nach trudelten Schützen und Bewohner im Garten des Hauses ein. Als der Musikzug der…

Weiter lesen ..

„An einem Tag nach Holland und zurück!“…

….war das Motto einer assoziativen Urlaubsreise im Dietrich-Bonhoeffer-Haus.  Anstatt wirklich nach Holland zu reisen, wurde kurzerhand ein Stück Holland ins Altenheim geholt! Was verbindet man mit Holland? –Genau: Tulpenfelder, Fahrräder, Holzschuhe, Strand und Meer, landestypische Leckereien wie Frikandel und Appeltaart und nicht zuletzt Rudi Carell! Mit einem Wagen bestückt mit eben diesen Dingen wurde durch…

Weiter lesen ..

Die Konkurrenz schläft nicht

Wer an diesem Donnerstag das Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Bergneustadt betrat, hatte sicherlich den Eindruck er wäre in einem 4-Sterne-Wellness-Hotel anstatt in einem Altenheim gelandet: in  jeder Ecke des Hauses waren Bewohner und Bewohnerinnen anzutreffen, die Handmassagen genossen, frisiert wurden, ihre Nägel lackiert bekamen, bei Holunderblütentee oder dem ein oder anderen Eierlikörchen entspannten. Einige Bewohnerinnen waren sogar…

Weiter lesen ..