Geschichten aus dem Haus Altstadt

Erste Annäherung am KulturBauwagen

Bergneustadt. Gerade mal eine Woche sind die Kinder der Nachmittagsbetreuung im und am KulturBauwagen des Förderkreises KinderKunstKultur und schon gab es die ersten, wenn auch vorsichtigen Kontakte zwischen Alt und Jung. Nicht nur im Park des Ev. Altenheims war die Bewegung und neue Aktivität sicht- und hörbar, auch die Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses Hauptstraße…

Weiter lesen ..

Traditionen

Es gibt viele Traditionen, die einen festen Bestandteil unseres Alltagslebens haben. Es gibt aber auch Traditionen, die einfach mal irgendwie ins Leben gerufen wurden. So zum Beispiel vergangen Sonntagmorgen um 10 Uhr. Die Kindergottesdienst-Kinder der evangelischen Altstadtgemeinde kommen seit vielen Jahren in der Vorosterzeit zu uns ins Haus und singen in allen Wohnbereichen für die…

Weiter lesen ..

Insgesamt 114 Jahre Dienst im Evangelischen Altenheim- ein Grund zum Feiern!

Eins haben Anna Frischbutter, Doris Ulbrich, Lina Dudnischenko und Helene Morkel gemeinsam: alle vier blicken auf ein viertel Jahrhundert voller Schaffenskraft im Evangelischen Altenheim Bergneustadt zurück! Seit 1980 sind sie mit viel Engagement und Herzblut in der Pflege der Bewohnerinnen und Bewohner  im Haus Altstadt und dem Dietrich-Bonhoeffer-Haus tätig. Dieses nicht alltägliche Dienstjubiläum war Anlass…

Weiter lesen ..

Unser Sparschwein wartet noch auf Futter!

Kennen Sie es wieder? Das Sparschwein, das beim Fest zum 60-jährigen Jubiläum auf den Tischen stand und um Futter bettelte? Es wurde von vielen Besuchern schon tüchtig gemästet, man sieht es ihm wahrhaftig an. Aber, wie solche Tiere eben sind, es ist noch lange nicht satt und schlachtreif! Schlachtreif ist es erst, wenn sein Bauch ganz, ganz…

Weiter lesen ..

Troststrickerinnen stricken fürs Dietrich-Bonhoeffer-Haus

Die Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses staunten nicht schlecht als zu Beginn ihrer Kegelrunde eine große Tasche geöffnet wurde. Kleine und große Kissen, Halsstützen, Püppchen und Schlangen machten die Runde. Die Damen begutachteten die Maschen und kamen ins erzählen. Einige Bewohner hielten liebevoll ein Strickpüppchen im Arm. Mancher Kegelbruder fragte sofort nach, ob er sich…

Weiter lesen ..