…war die Idee von Stefanie Vormstein und Christine Willmes, als es darum ging, was sie mit den vielen Lebensmitteln machen sollten, die sich in ihren Vorratsräumen und Kühlhäusern stapelten. Stefanie Vormstein, Chefin der Rengser Mühle und Christine Willmes, Betreiberin des Eulennestes waren wie so viele Gastwirte Mitte März von der Verfügung überrascht worden, dass alle Speisegaststätten vorerst schließen mussten. Die ungenutzte hochwertige Ware verfallen zu lassen, war für die beiden keine Option. So verteilten sie zunächst Lebensmittel an Bedürftige. Aus unzähligen Eiern und einer Menge Mehl backten die beiden und ihr Team zudem kleine Köstlichkeiten, die sie hübsch verpackt an die Mitarbeiter der örtlichen Pflegedienste und stationäre Altenpflegeeinrichtungen verschenkten. So freuten sich auch die Mitarbeiter des Ev. Altenheimes sehr über diese tolle Überraschung. Für diese stellt die derzeitige Situation ebenfalls eine besondere Herausforderung dar. Mit viel Engagement und Einsatzbereitschaft meistern sie die Zeit und sind für die Bewohner des Ev. Altenheimes da. Sie sagen “Danke” für diese schöne Geste der Anerkennung!